Das ganzheitliche Magazin für Aachen & Euregio
Home
Beratungsangebot
Artikel-Archiv
Abnehmen mit Konzept
Achtsamkeitspraxis?
Ätherische Öle
Astrologie
Aufstellungsarbeit
Aura-SomaQuintessenz
Aura - Verstand
Autogenes Training
Ayurveda
Beinlängendifferenz
Biodanza-Tanz als...
Bioenergetik
Blutegel-Therapie
BMS-Kinesiologie®
Burnout-Syndrom
Chakrasystem...
Channeling
Botschaft d. Selbste
Channeling 21.12.12
Channeling für 2010
Channeling-w. ist?
Das magn. Zeitalter
Zukunft/Menschheit
Veränderung d.Klimas
Was ist Karma I.+II.
Channeling Adamis
Clearing 1 - 3
CQM-Methode
Commitment
Craniosa.Osteopathie
Dankbarkeit
das Licht kommt...
Dorn-Breuß ...
Einfach genial - ...
EMF-Balancing
Energie, alles ist
von Engeln begleitet
Engelrückführung
Ernährung, richtige?
Erzengel, 12 neue
Feng Shui
Fremdenergien/...
5-Elemente-Punch
Gemüsegarten eigener
Geist.Heilen&Mental
Geistlichtreisen
Geistlichtreisen...
Geschichten, ganzh.
Göttliche Mutter
Grenzen spüren, ...
Heilen mit Symbolen
Heilfasten
Heilige in uns. Zeit
Heiltechniken, ind.
Heilung, ganzheitl.
Huna
Hypnose, moderne
Ingwer
Jetzt Heil Sein
Jenseitskontakt
Jin Shin Jyutsu®
The Journey
Kinder+Erziehung
Lieder, spirituelle
Lomi-Lomi-Massage
Mantras, was sind?
Medialität
Matrix-Energetics®
M. Energiecoaching®
MET, Heilen mit
Mineralien
Mykotherapie
Neurodermitis
Plädoyer für die ...
Psyche
PSYCH-K®
Rohkost-Paraguay
Satsang etc.
Schamanismus
Seelenengel
Seelengeschichte
Serotonin
Shiatsu
Tantra
Tierkommunikation
Tipping-Methode
Trauma-Arbeit
Trauma-Therapie: MTT
Trinkwasser, reines
Vernachl. des Seins
Vipassana-Meditation
Waschnüsse
Wasser, Mysterium...
WenDo-Selbstvert.
Yoga
Zähne, schiefe ...
gelesengehörtgesehen
schon gelacht?
Links
Impressum
Sitemap
Die Veränderung des Klimas
Channelings zum Thema:
unsere Chancen

Channeling Kryon ….
durch Hermann Spath


Das Klima ist im Wandel. Dies ist Realität. Das Klima ist im Außen eine wahrnehmbare Veränderung.

Diese findet aber gleichzeitig auf allen Ebenen statt. Wir sind in einer Phase des Umbruchs auf dem Planeten Erde. Veränderungen schaffen Möglichkeiten, Neues zu entdecken und zu schaffen. Es bedeutet Bewegung.

Die Energien auf der Erde sind im Wandel. Sie erheben sich immer näher zum Licht. Wir blicken zurück auf die Entwicklung der Menschheit von Anbeginn bis zum heutigen Augenblick. Das Bewusstsein hat sich in der Ganzheit fortwährend gesteigert aber die Kräfte des Lichtes haben noch nicht die Mehrheit über die Kräfte der Dunkelheit gewonnen. Die Zeichen im Außen (Klima) zeigen diese Veränderungen auf.

Wir Menschen leben auf einem Planeten der Schule. Ein Platz, geschaffen um das Licht unserer Seele zu entdecken, die jedem Menschen innewohnt. Die Seele ist umgeben von einem physischen Körper mit großer Dichte und einer eigenen Persönlichkeit. Bis diese Persönlichkeit (geformt durch unsere Erziehung, unseren Lebenserfahrung und den daraus festgelegten Einstellungen) entdeckt hat, dass in ihrem Körper eine höhere Kraft des Lichtes wohnt, lebt sie innerhalb der Emotionen und entscheidet gemäß den angeeigneten Lebensmustern. Diese emotionalen Entscheidungen sind verantwortlich für viele Zustände in unserer Gesellschaft und in der Umwelt, die nicht wünschenswert sind aber als Tatsache und Realität existieren – die Erde ist eine Schule.

Dem gegenüber stehen viele Erwachte, die ihre Seele entdeckt haben und die danach streben, mehr Bewusstsein zu schaffen. Dieser Kampf wird noch viele Jahrzehnte andauern.

Die Veränderungen des Klimas werden auch viele Veränderungen auf der Erde hervorrufen. Die Tier- und Pflanzenwelt werden davon beeinflusst. Tiergattungen werden gehen, Landschaften und Vegetation werden sich verändern. Unter der Oberfläche der Erde, der Mutter unseren physischen Körpers, sind Heerscharen von Gnomen und anderen geistigen Helfern beschäftigt, die Erde von Umweltgiften und Zerstörungen energetisch zu reinigen.

Wir haben noch zu wenig Kenntnis von der Kraft unserer Gedanken. Dass diese es sind, die unsere Realität erschaffen. Wenn wir eine positive Lebenseinstellung in uns tragen, voller Vertrauen in das Licht der Seele, dann haben wir auch eine andere Einstellung zu den Problemen, die uns im Leben begegnen. Wir handeln bewusster und mit der Kraft von Liebe, der stärksten Energie. Wenn sich viele Menschen vereinigen und ihre Gedanken und Energien auf ein bestimmtes Ziel ausrichten, dann können sie große Veränderungen im Außen herbeiführen.

Der Zustand der Erde und des Klimas ist ein Blick in den Spiegel, der den Zustand der Gesellschaft aufzeigt. Aufzeigt auch den Weg, der vor uns liegt mit dem Ziel, die Energien des Lichts hier zum Ausdruck zu bringen. Viele Menschen leben noch gefangen in ihren Emotionen und haben keine Kenntnis von der Anwesenheit ihres inneren Lichtes. Sie sind anfällig dafür, denen zu folgen, die mit den Kräften der Manipulation und der Illusion arbeiten. Wenn der Mensch erst einmal die eigene Individualität entdeckt hat, dann wird er versuchen in jeder Situation seine „eigene Wahrheit“ zu finden und auszudrücken. Die vollständige Akzeptanz unserer Seele ist der Abschluss der Schulzeit.

Die Klimaveränderung soll unser Bewusstsein fokussieren auf die ungelösten Probleme und Aufgaben auf der Erde. Sie soll uns beflügeln, gemeinsam dies zu meistern, ohne dogmatische Haltung gegenüber anderen. Viele Menschen sind auf ihrem Weg noch am Anfang und benötigen die Hilfe anderer und niemand hat das Recht, einen anderen für dessen Tun zu verurteilen.

Jeder Mensch hat auf der geistigen Ebene Führer und Helfer, die ihm zur Seite stehen (zum persönlichen Schutz, als Berater bei der Arbeit, für die Entwicklung von Visionen …). Das Universum sendet hoch entwickelte Seelen auf die Erde, die Unterstützung bei den vor uns liegenden Aufgaben bieten. Wir müssen auch akzeptieren, dass wir auf unserem Weg hin und wieder straucheln aber wir sollten das Ziel nie aus dem Auge verlieren – die stärkste Kraft ist die Liebe, die in der Seele wohnt und die Erde soll das Paradies sein.

Es ist der Menschheit bestimmt, dies zu realisieren und wir befinden uns auf dem Weg …


 
Channeling Mutter Erde …
durch Ruth Maria Spath


In der Natur gibt es keinen Stillstand. Alles unterliegt einem Zyklus, dem Kreislauf des Lebens. Sonne, Mond und Sterne bilden eine Einheit am Firmament. Mensch, Tier und Pflanzenwelt bilden ebenso eine Einheit auf der Erde – wie oben so unten.

Ohne das Licht der Sonne gibt es kein Wachstum der Pflanzen und der Natur. Ohne den Schein des Mondes kein Leben der Tier- und Pflanzenarten, deren Lebensraum in der Dunkelheit ist. Ein Baum hat seine Wurzeln in der Erde aber seine Krone ist ausgerichtet zum Firmament.

Die Information, die ein Samenkorn beinhaltet, ist aus dem universellen Plan entstanden. Mutter Erde nimmt das Samenkorn auf und nährt es, damit es zum Wachstum gelangt.

Das Singen und Zwitschern der Vögel am Morgen erzeugt eine Vibration in der Erde, die Pflanzenwelt orientiert sich daran und beginnt sich zu öffnen um das Licht des Tages zu empfangen. Und somit gibt es keine Trennung zwischen Himmel und Erde. Alles ist miteinander verwoben und verbunden. Wer eine Blume pflückt berührt einen Stern.

Auch der Klimawandel auf der Erde unterliegt dem Plan des Göttlichen. Ein Umbruch und Aufbruch geschieht. Die Erde erhöht ihre Schwingung und somit auch der Mensch, die Tiere und die Pflanzenwelt.

Die Materie des menschlichen Körpers wird transparenter. Die Dichte des physischen Körpers verändert sich und ein Bewusstseinswandel vollzieht sich. Die Menschen der zukünftigen Generationen sind in ihrem emotionalen und körperlichen Ausdruck stabiler. So wie der Mensch diese Veränderungen durchläuft, so geschieht dies auch in der Tier- und Pflanzenwelt.

Vieles wird von der Erde gehen und Neues wird kommen. Nichts geschieht ohne Sinn und ohne den Plan des Göttlichen. Dieser Plan entbindet den Menschen aber nicht von der Verantwortung für alles Lebende – Tiere, Pflanzen, Meere und Gewässer – dies im Gleichgewicht zu halten – und den Schöpfungsplan Gottes zu ehren und zu achten.


Ruth Maria und Hermann Spath
Heiler und Lehrer für universelles Wissen
Aachen-Walheim
 
Himmelsleiter-euregio  | redaktion@himmelsleiter-euregio