Das ganzheitliche Magazin für Aachen & Euregio
Home
Beratungsangebot
Artikel-Archiv
gelesengehörtgesehen
AAH SEH NAI
BrunoGröning-Film
Buddhas lost child's
Das große Blendwerk
Die Hütte
D.aktive Beckenboden
Der letzte Koan
Die Seele Gottes
Die Sonne
Dreamwalker/CD
Ein-/Durchschlafbuch
Erfolgreich lieben
Forever young-aber..
Gammelfleisch
Gebete - Gedichte
geh.Wissen d.Frauen
Heilen m.kosm.Symbol
Heilkraft u. Nahrung
Jenseits des Be...
Kneipp-Anwendungen
Kristalle f.Gesund..
Lasst u. endl. leben
Lebensperlen
Licht-Heilung
Lehren -Meister Hito
Metatron/E. Ammon
Mutige Seelen
Nisarga
Philos. Astrologie
Poesie der Steine
Prakt. Irisdiagnose
Rundum Homöopathie
Russische Karma...
Schluss m. Karma
Sybille Orakelkarten
Symbolwelt Lenormand
The Secret
Tiere
Tinnitus lindern/CD
Traumdeuten mit ..
Wahre Liebe l. frei
Wege i.d. Wirklichk.
Yoga ganz einfach
schon gelacht?
Links
Impressum
Sitemap

 Sharon
Planen wir unsere Lebensaufgaben bereits vor unserer Geburt?

 

Sehr geehrter Herr Schwartz,

Mein Sohn Tony war Heroinsüchtig. Sie sagen, dass wir unseren Lebensweg und unsere besonders schweren Aufgaben bereits vor der Geburt wählen? Warum würde ich mir die Erfahrung mit einem drogensüchtigen Sohn wünschen? Was für Eltern planen voraus, ein drogenabhängiges Kind zu haben?

Mit freundlichem Gruß, Sharon



Liebe Sharon, Vielen Dank für Ihre sehr gute Frage und Ihre Bereitschaft, Ihre persönliche Geschichte mit anderen zu teilen.

Während meiner Recherchen für das Buch Mutige Seelen: Planen wir unsere Lebensaufgabe bereits vor der Geburt?, habe ich herausgefunden, dass die Seelen sich in der Tat äußerst schwierige Aufgaben wie Drogenabhängigkeit auswählen.

Von unserem menschlichen Standpunkt her betrachtet mag dies nur sehr schwer zu verstehen sein, denn wir verurteilen das Leiden als etwas Schlechtes. Vom Blickwinkel der Seele allerdings wird die Erfahrung der Drogenabhängigkeit weder als gut noch als schlecht verurteilt. Unsere Seelen betrachten sämtliche Erfahrungen als neutral, denn sie erkennen sie als Gelegenheit zur Bewusstseinserweiterung und Evolution.

Um einen Einblick in Ihren irdischen Lebensplan zu gewinnen, habe ich das Medium Glenna Dietrich um Hilfe gebeten. Ich habe die Geisterwelt durch das Medium während einer Channeling-Sitzung gefragt, ob und warum Sie sich diese Aufgabe ausgesucht haben. Folgendes ist die Antwort aus der Geisterwelt an Sie:


“Wir heißen Dich herzlich im Grenzbereich zwischen Deiner und unserer Welt willkommen.” Wir leben in Dimensionen, die lediglich eine Haaresbreite von Dir entfernt liegen. Wir sind zwei Geistführer. Einer von uns hat bereits seit Deiner Konzeption, bzw. schon davor mit Dir zusammen sämtliche Aufgaben geplant, welche Dir Deine Seele in dieser Inkarnation auferlegen möchte. Wir leben im Bereich der Engel, und von daher könntest Du uns auch Deine Schutzengel nennen.


Sämtliche Lebensaufgaben werden bereits vor der irdischen Inkarnation in Erwägung gezogen. Die genaue Zeit, sowie sämtliche Situationen und vorhandenen Energien aller Mitbeteiligten müssen genau aufeinander abgestimmt werden, damit die Seele die hierdurch zu gewinnende Erfahrung und Weisheit im menschlichen Bereich erleben kann.

Es war notwendig für Dich, diese Erfahrungen in Demut zu erleben. Deine Seele und Deine Persönlichkeit besitzen in dieser Inkarnation eine Fülle von Qualitäten, die in der Lage sind, Kraft und andere Eigenschaften zu schaffen, und diese großzügig zu geben. Daher war es notwendig, Limitierungen zu schaffen, denn die Seele braucht diese Limitierungen in Deinem Bereich zum Wachstum. Durch das Empfinden dieser Limitierungen musst Du Deine Frustrationen überwinden, und innerhalb Deines Rahmens Deine Energie bewusst einsetzen. Diese Energie dringt durch die Dichte in Deinem Bereich und schafft Raum für Licht und höhere Vibrationen.

Dank Deiner Erfahrungen mit Deinem Sohn war es Dir möglich zu glauben, Du müsstest perfekt sein. Du hast Situationen erlebt, in welchen Deine Fähigkeiten und Dein Wissen manchmal unzureichend waren, Dein Umfeld, bzw. die Handlungen Deines Sohnes zu kontrollieren. Dies war eine Herausforderung an Dich, die Entscheidungen anderer zu respektieren und zu akzeptieren, egal ob sie einen anderen Weg gewählt haben. Du hast diese Lektion gut gemeistert. Du hast Dein Mitgefühl für andere vertieft, sowie Deinen Glauben in die Güte Deiner Mitmenschen. Das ist keine Kleinigkeit.

Die Drogensucht hat Dir ermöglicht, engere Beziehungen mit Deinen Mitmenschen zu knüpfen. Außerdem hat sie Dich tief mit Deiner eigenen Essenz und Stärke verbunden, was ohne die intensive Liebe für Deinen Sohn nicht möglich gewesen wäre. Jetzt entdeckst Du das Kontinuum zwischen der dunklen Seite, nämlich der Angst Deinen geliebten Sohn zu verlieren, und der Lichtseite, einem Weg voller Mitgefühl und Fürsorge, Deiner Liebe für diese Welt.

Deine Seele hat schon vieles in vergangenen Inkarnationen erlebt. Eigentlich bist Du vollkommen in Deiner Erfahrung. Durch die Reinkarnation in diesen Körper, auf dieser Stufe der Weisheit und des Verständnisses, hast Du viel Wissen und Kenntnis mit in das jetzige Leben gebracht. Aber Du hast ein Gefühl, nicht wie andere zu sein, ein Gefühl der Arroganz, und der Notwendigkeit für Demut. Erst wenn der Mensch wahre Verzweiflung spürt und keinen Einfluss auf das Endergebnis hat, kann er echtes Verständnis und Mitgefühl entwickeln. Mitgefühl wird nur durch Erfahrung geschaffen, nicht durch das Beobachten oder Zuhören anderer, oder durch das Lesen von Büchern.

Du hast einen Raum geschaffen, in dem Du Verständnis und Mitgefühl für Menschen empfindest, selbst wenn diese ihr Leben anders wählen und gestalten als Du. Es geht darum, die Entscheidungen anderer zu akzeptieren. Du hast jetzt erkannt, dass alle Wege zur Kenntnis führen. Dies ist ein hohes Niveau der Weisheit.

Alle Lebenserfahrungen, Gefühle und Weisheiten, die Du hier auf der Erde erlebst, werden durch Deine Mitmenschen ermöglicht. Alle Taten, Worte und Gedanken verursachen Wellen, die sich als Gefühlsvibrationen durch alle Dimension nach außen hin bewegen. Dies ist nur schwer verständlich für das menschliche Gehirn. Wir haben uns jedoch entschieden, dies mit Dir zu teilen.

Oftmals hilft das Urteil anderer dem Drogensüchtigen, alle Gefühle zu erleben, die durch die Drogensucht verursacht werden. Auch dies ist sinnvoll. Alle Erlebnisse in Deinem Bereich sind wertvoll. Alle Erlebnisse müssen anerkannt werden, ganz gleich, ob Du mit den Geschehnissen einverstanden bist, oder lediglich Verständnis dafür aufbringen kannst.

Es bieten sich viele Gelegenheiten für den Menschen, seine eigenen Limitierungen zu erleben, und das Bewusstsein für sich selbst und andere zu erweitern. Dies ist eine Zeit für exponentielles Wachstum in Deinem Bereich. Viele, die eine Inkarnation in dieser Zeit gewählt haben, vollenden den Wiedergeburtszyklus und bereiten sich auf die Weiterentwicklung in einen anderen Bereich vor.

Der Planet erlebt im Moment einen System-zusammenbruch. Zu dem Zeitpunkt, wenn alte Systeme zusammenbrechen, entsteht Chaos. Das Chaos allerdings ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Limitierung und der Entwicklung. Möglicherweise ist dies der fruchtbarste Bereich des Lernens.”



Sharon, Ihr Leben ist der Mikrokosmos und reflektiert den Makrokosmos. Sie haben für sich vorausgeplant, die Mutter eines drogenabhängigen Kindes zu sein, damit Sie Chaos in einer Zeit des Chaos erleben können. Ihre Seele hat gehofft, dass Sie dieses Chaos nutzen, um Mitgefühl, Demut, Urteilslosigkeit und bedingungslose Liebe zu verspüren. Tony hat Sie als seine Mutter gewählt, weil er wie auch Ihre Seele glaubten, dass Sie diese Aufgabe meistern werden. Sie haben Ihrem Sohn und der Welt gut gedient.

In Dankbarkeit,
Robert Schwartz



Robert Schwartz ist der Autor von Mutige Seelen: Planen wir unsere Lebensaufgabe bereits vor der Geburt? (ISBN 978-3-7787-7348-2). Das Buch wurde im April 2008 von Random House Germany (Ansata) veröffentlicht.

Schon beim Lesen dieses Buches war ich tief beeindruckt von der Weisheit und Liebe, mit der wir unsere Lebenspläne mit Hilfe unserer Geistführer gestalten, auch wenn uns hier in der menschlichen Form der Schmerz des Einzelnen manchmal unerträglich scheint. Und ich konnte immer wieder nur für mich feststellen: ja, das stimmt! Denn genau so habe ich es selbst bei meiner ersten eigenen Rückführung vor vielen Jahren erleben dürfen, abgesehen einmal von dem „Schachbrett“, das ich damals nicht gesehen habe, doch vielleicht war das für meinen Einblick auch nicht wichtig.
Ich finde dieses Buch macht Mut unseren Weg weiterzugehen und dabei sicher zu sein, dass wir gut geführt werden und immer auch beschützt sind. Jedes Leben ist lebenswert und niemand vergeudet seine Zeit, wenn ihr oder ihm klar wird, was sie oder er in diesem Leben lernen und lehren möchte.

Fazit: Sehr lesenswert, für mich eines der besten Bücher in diesem Jahr.                
Diya A. Smolenski
Himmelsleiter-euregio  | redaktion@himmelsleiter-euregio