Das ganzheitliche Magazin für Aachen & Euregio
Home
Beratungsangebot
Artikel-Archiv
gelesengehörtgesehen
AAH SEH NAI
BrunoGröning-Film
Buddhas lost child's
Das große Blendwerk
Die Hütte
D.aktive Beckenboden
Der letzte Koan
Die Seele Gottes
Die Sonne
Dreamwalker/CD
Ein-/Durchschlafbuch
Erfolgreich lieben
Forever young-aber..
Gammelfleisch
Gebete - Gedichte
geh.Wissen d.Frauen
Heilen m.kosm.Symbol
Heilkraft u. Nahrung
Jenseits des Be...
Kneipp-Anwendungen
Kristalle f.Gesund..
Lasst u. endl. leben
Lebensperlen
Licht-Heilung
Lehren -Meister Hito
Metatron/E. Ammon
Mutige Seelen
Nisarga
Philos. Astrologie
Poesie der Steine
Prakt. Irisdiagnose
Rundum Homöopathie
Russische Karma...
Schluss m. Karma
Sybille Orakelkarten
Symbolwelt Lenormand
The Secret
Tiere
Tinnitus lindern/CD
Traumdeuten mit ..
Wahre Liebe l. frei
Wege i.d. Wirklichk.
Yoga ganz einfach
schon gelacht?
Links
Impressum
Sitemap

Der Quanten-Inder – 

oder die Synthese von altindischer Philosophie und moderner Quantenphysik


„Bewusstsein – das dimensionslose Unendliche – beinhaltet an sich keinen Raum und keine Zeit. Und besteht auch nicht daraus. Es kann weder gedacht, gemessen noch berechnet werden. Es ist die Basis aller Erscheinungen und unvergänglich.

 

Raum, Zeit und alles Wahrgenommene (beispielsweise Materie) aber sind drei Faktoren, die voneinander nicht getrennt werden können. Verschwindet eines dieser drei, verschwinden auch die beiden anderen. Verändert sich eines, verändern sich die beiden anderen entsprechend. Was bleibt, ist Bewusstsein, frei von jeglichen Inhalten!

 

Einsteins Theorien über die „vierte Dimension“, das Raum-Zeit-Kontinuum und dessen Verhältnis zur wahrgenommenen Materie decken sich mit vielen Aussagen bekannter Meister der alten und neuen Philosophie.

 

Es ist nicht nötig, sich mit der Quantenmechanik auseinanderzusetzen, um diesen Sachverhalt verstehen zu können. Ein einfaches Erkennen dessen, was ist (und eben nicht dessen, was angenommen wird!), reicht aus, der Wahrheit intuitiv ein Stück näher zu kommen.

 

Mit jedem Einschlafen erfahren wir, dass sowohl die Vor-Stellung von Raum, als auch die von Zeit, und auch die Wahrnehmung von Materie (die Welt) gemeinsam verschwinden. Mit jedem Aufwachen erfahren wir, dass alle drei – Raum, Zeit und Materie – gemeinsam erscheinen.

 

Das unendliche Bewusstsein schafft, um „sich selbst“ wahrnehmen zu können, simultan Raum, Zeit und Inhalte (Materie). Und glaubt im gleichen Moment, nur ein Lichtfunke (eine getrennte Person) zu sein. Denn nur von diesem relativen Standpunkt der Person aus, kann es „den Rest seiner selbst“ sehen und erleben.

 

Diese Illusion ist die perfekte Täuschung, die sich das eine Bewusstsein selbst auferlegt …“

„Der Mensch ist ein Teil des Ganzen, das wir Universum nennen, ein in Raum und Zeit begrenzter Teil. Er erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als abgetrennt von allem anderen – eine Art optische Täuschung des Bewußtseins.

 

Diese Täuschung ist für uns eine Art Gefängnis, das uns auf unsere eigenen Vorlieben und auf die Zuneigung zu wenigen Nahestehenden beschränkt.

[Albert Einstein]

 

Wer kennt sie nicht, die optischen Täuschungen, die man erst durchschaut, wenn man unter Anleitung die Art zu schauen wechselt? Man sieht dann zwar immer noch, was man zuvor gesehen hat, vergisst aber nie wieder, dass noch ein anderes Bild zu sehen ist.

Ganz ähnlich führt uns der Autor mit ausgeklügelten Tricks und Kniffen zu einer völlig anderen Sicht der Dinge. Und plötzlich wirkt die Welt, wie wir sie sehen, gar nicht mehr so real und feststehend, wie wir immer dachten. Ein spannendes Abenteuer, das nicht nur die Perspektiven wechselt, sondern die ganze Welt und das gesamte bisherige Leben völlig auf den Kopf stellt.

 

Auszug aus „Das grosse Blendwerk“, das neue Buch von Hermann R. Lehner – ist ab sofort in jeder Buchhandlung erhältlich –  ISBN 3-930243-35-0, erschienen im Omega-Verlag, Aachen oder über die website des Autors -  www.nisarga.de

Himmelsleiter-euregio  | redaktion@himmelsleiter-euregio