Das ganzheitliche Magazin für Aachen & Euregio
Home
Beratungsangebot
Artikel-Archiv
Abnehmen mit Konzept
Achtsamkeitspraxis?
Ätherische Öle
Astrologie
Aufstellungsarbeit
Aura-SomaQuintessenz
Aura - Verstand
Autogenes Training
Ayurveda
Beinlängendifferenz
Biodanza-Tanz als...
Bioenergetik
Blutegel-Therapie
BMS-Kinesiologie®
Burnout-Syndrom
Chakrasystem...
Channeling
Clearing 1 - 3
CQM-Methode
Commitment
Craniosa.Osteopathie
Dankbarkeit
das Licht kommt...
Dorn-Breuß ...
Einfach genial - ...
EMF-Balancing
Energie, alles ist
von Engeln begleitet
Engelrückführung
Ernährung, richtige?
Erzengel, 12 neue
Feng Shui
Fremdenergien/...
5-Elemente-Punch
Gemüsegarten eigener
Geist.Heilen&Mental
Geistlichtreisen
Geistlichtreisen...
Geschichten, ganzh.
Göttliche Mutter
Grenzen spüren, ...
Heilen mit Symbolen
Heilfasten
Heilige in uns. Zeit
Heiltechniken, ind.
Heilung, ganzheitl.
Huna
Hypnose, moderne
Ingwer
Jetzt Heil Sein
Jenseitskontakt
Jin Shin Jyutsu®
The Journey
Kinder+Erziehung
Lieder, spirituelle
Lomi-Lomi-Massage
Mantras, was sind?
Medialität
Matrix-Energetics®
M. Energiecoaching®
MET, Heilen mit
Mineralien
Mykotherapie
Neurodermitis
Plädoyer für die ...
Psyche
PSYCH-K®
Rohkost-Paraguay
Satsang etc.
Schamanismus
Seelenengel
Seelengeschichte
Serotonin
Shiatsu
Tantra
Tierkommunikation
Tipping-Methode
Trauma-Arbeit
Trauma-Therapie: MTT
Trinkwasser, reines
Vernachl. des Seins
Vipassana-Meditation
Waschnüsse
Wasser, Mysterium...
WenDo-Selbstvert.
Yoga
Zähne, schiefe ...
gelesengehörtgesehen
schon gelacht?
Links
Impressum
Sitemap
4. Chakra
Anahata
Grün

Eine Stufe weiter vom Sonnengeflechtchakra aus, auf der inneren Leiter des Menschen, gelangen wir ins Herzchakra. Die Hauptfarbe des Herzchakras ist grün, die Zweitfarbe ist rosa. Das Herzchakra befindet sich in der Mitte des Brustbeines, der grüne Teil im forderen Körperbereich, der rosa Teil im nach rechts oder links versetzten hinteren Teil des Brustbeines.

Alles entsteht aus der Liebe, dem Herzen. Der Mittelpunkt des Chakrasystems ist das Herzchakra. Sehr wichtig zu wissen ist, dass alle Chakren über das Herzchakra miteinander verbunden sind. Es ist sozusagen die innere Steuerung, die regelt, wie viel Energie wohin fliesst. Wenn dieser Mittelpunkt nicht genügend Energie hat, oder auch ein zuviel an Energie, ist der ganze Energiestrom durch die anderen Chakren im Ungleichgewicht. Aus der Mitte entspringt ein Fluss. Wenn im Anahata die Energie – die Kraft und die Liebe – gut verteilt wird, dann fühlen sich Körper und Geist wohl. Dann entsteht eine Verbindung von der Geistwelt zur Erdenwelt. Diese Verbindung ist sehr wichtig, sowohl für die Spiritualitaet als auch für das Wohlbefinden im Körper.

Die freie Übersetzung von Anahata ist: berührt werden, gerührt sein. Wer oder was wird berührt oder gerührt? Das Herz, die Gefühle, die Tiefe des Menschen, die Schatzkiste im tiefen Inneren.

Die Organe, die vom Herzchakra gesteuert werden sind das Herz und die Lunge. Das Herzchakra wird dem Element Luft zugeordnet und den Planeten Venus und Sonne. Viel tiefe Energie. nichts Oberflächliches, Herzblut.Vorherrschend sind Liebe, Harmonie und Schönheit, die Energie von Wachstum und Entwicklung.


Das Hauptchakra mit der Farbe Grün


Die Liebe wird in der Tiefe des Herzens erschaffen und im Umgang mit den Mitmenschen und der Liebe zu sich selber erlebt.
Ein Kind wird geboren und trägt alle Energien in sich, hauptsächlich die Liebe. Mit dieser starken Liebe erlebt das Kind das Leben. Beim Kind wird die Fähigkeit zur Liebe durch tiefes Vertrauen der Welt gegenüber erlebt. Bei einem Kind gibt es noch kein gut oder schlecht. Die Erziehung und die Erlebnisse eines Kindes lassen diese Liebe wachsen oder austrocknen. Es ist sehr wichtig, dass die Liebe einen Platz im Kind bekommt, nicht anders herum. Die ersten Monate im Leben eines Kindes legen die Basis der Liebe im Herzchakra. Dieses wird geöffnet und gut durchströmt. Aber mit der Liebe alleine kann das Kind natürlich nicht überleben. Viele andere Merkmale und Eigenschaften müssen erlernt werden. Unter anderem muss der Nährboden der Liebe aufgebaut werden, das Vertrauen. Ein großes Wort. So groß, dass es aufgeteilt werden muss in Vertrauen in sich selber und Vertrauen in den Andern. Nur wenn genügend Vertrauen vorhanden ist, kann der Mensch lieben. Und noch ein großes Wort, auch dieses wird wieder geteilt in Liebe zu sich selber und Liebe zu dem Anderen.

In der Entwicklung des Kindes durchläuft das Herzchakra viele verschiedene Niveaus, hier ein Beispiel wie es verlaufen könnte:

0 – 3 Jahre: Vertrauen; das lieb haben, was einen füttert.
4 – 8 Jahre: Feststellen, nicht jeder ist gut zu mir; kleine Machtkämpfe (das Herzchakra beginnt eine eigenständige Form anzunehmen)
8 – 11 Jahre: Unterschiedliche Charaktereigenschaften formen sich. Unterschiede werden deutlich, auch Enttäuschungen und Konflikte müssen ausgetragen werden. Das Herzchakra erlebt die Wirklichkeit.
11 – 15 Jahre: die Pubertät – mein Herz ist das wichtigste auf der Welt, und ich fühle mich so klein, ich liebe alle, keiner liebt mich. Das Herz macht Luftsprünge oder landet mit einem Schlag wieder auf der Erde. Zu Tode betrübt oder himmelhoch jauchzend.
15 – 25 Jahre: Austesten was Liebe überhaupt ist. Sich gegenüber anderen beweisen müssen. Seinen eigenen Wert entdecken und natürlich auch den des Anderen. In der Ausbildungszeit, also Studium oder Arbeit, wird das Herz oft vergessen.
ab dem 25. Lebensjahr müsste das Herzchakra in seiner besten Energie stehen. Also genau die Zeit, in der dann z.B. eine eigene Familie gegründet wird.
Das wäre der Idealfall.

Altersunabhängig ist sehr wichtig, dass immer genügend Energie in der Basis des Herzchakras bleibt. Wenn dies nicht gelingt, entsteht irgendwann ein Defizit an Energie. Durch schwere Enttäuschung in Herzensangelegenheiten kann es passieren, dass sich das Herzchakra zusammenzieht und Blockaden entstehen. Dann muss das Herzchakra wieder Zeit bekommen für die Genesung. Leider wird diese Zeit meistens nicht eingeplant. Könnte sich das Herzchakra z.B. ein Bein brechen, dann würde es schief zusammenwachsen. Wenn Zeit zur Genesung genommen würde, wäre alles wieder okay. Aber leider wird Herzschmerz oft einfach nur negiert. Dies hinterlässt tiefe Spuren.

Wenn die betreffende Person auch noch sehr empfindsam ist, und sich auch noch mit dem Leid und den Emotionen  der Familie, der Freunde oder der Welt beschäftigt, dann verwundet sich diese Person noch zusätzlich.

Drei sehr extreme Situationen können entstehen:
– entweder die Person wird irgendwann überempfindlich und reagiert auf alles emotional
– oder die Person wird abgehärtet und ist nicht mehr in der Lage Emotionen und Liebe zu erfahren
– oder die Person baut eine dicke Mauer auf, lässt niemanden mehr an sich heran, und sitzt als emotionales Häufchen Elend dahinter.

Um diese Situationen nicht zu durchleben, muss das Herzchakra regelmäßig betrachtet werden, damit ich weiß, was mein Herzchakra benötigt, um richtig zu funktionieren. Aber was braucht das Herzchakras, was sind seine Qualitäten? Liebe zu den Menschen, Beziehungen, Familie, Friede, Einheit, Freude, Verzückung, Mitgefühl, Sorge tragen für  …, sich kümmern um … All dieses in einer guten Mischung, dann ist das Herzchakra glücklich und Sie auch.

Wenn zuviel Energie strömt kann es passieren, dass die Person nur für Andere lebt und sich selber vergisst. Menschen, die z.B. in sozialen Berufen arbeiten und sich aufopfern. Irgendwann ist dann das Herzchakra leer.

Ein gutes Gleichgewicht im Herzen zu erhalten bedeutet alles im normalen Maße zu leben und zu erleben. Füttern und düngen können Sie das Herz mit Freude, Verzückung, Offenheit, Teilen, Streicheleinheiten und angenehmen körperlichen Kontakten. Schweigend glücklich zu sein mit einem Partner oder Freund gehört auch zu einem Grundbedürfniss des Herzens. Auch etwas vom Anderen annehmen, der Austausch von Liebe, denn alles was einseitig gelebt wird, kann auf die Dauer nicht gut gehen. Dazu muss sich die Person natürlich auch selber lieben – den Wert in sich selber sehen, damit sie geliebt werden kann.

Sollte die Menge zu niedrig sein, kann es passieren, dass Gefühle wie Eifersucht oder Jähzorn entstehen. Wenn ein Kind zu wenig Liebe bekommen hat, wird es ein Leben lang ein überstarkes Liebesbedürfnis haben. Das, was in der Kindheit nicht gegeben wurde, kann nicht mehr nachgeholt werden. Es kann nur ein neuer Raum der Liebe entstehen, eine andere Form der Liebe.

Manche Gruppen propagieren die unvoreingenommene Liebe. Das ist ein sehr komplexes Thema. Wunderbar ist, diese sich selbst gegenüber zu besitzen. Den anderen allerdings unvoreingenommene Liebe entgegenzubringen, das ist nicht einfach und in unserer Gesellschaft auch nicht immer ratsam. Der Mensch muss sich selber vor Missbrauch und Schmerz schützen. Nicht jeder meint es immer gut mit einem. Hier kommt das Ego (Sonnengeflecht – siehe voriger Artikel in der Himmelsleiter) ins Spiel, was auch vollkommen in Ordnung ist. Es bleibt eines der schwierigen, ich behaupte unmöglichen Dinge des Lebens, unvoreingenommen zu lieben. Also probieren Sie es auch nicht, Sie werden nur enttäuscht sein. Man darf Ansprüche und Wünsche haben – auch in der Liebe.


Das zweite Herzchakra mit der Farbe Rosa


Dieser Teil des Herzchakra wird sehr unterschiedlich  gedeutet. Wichtigster Aspekt ist die Heilung, sowohl nach Außen als auch nach Innen. Durch diesen Teil des Herzchakras strömt leichter kosmische Energie und auch Engelenergie. Menschen mit sehr viel rosa Energie sind die geborenen Heiler. Wenn ein Heiler allerdings zu wenig Ego besitzt, wird er selber krank. Leider geschieht das öfter als uns lieb ist.

Frauen erfahren im Laufe ihres Leben öfter die rosa Energie, da diese auch viel mit fraulicher Energie zu tun hat. Während der Pubertät, Beginn einer Liebe, Beginn der Schwangerschaft, in der Menopause. Die weise, starke Frau erlebt die rosa Energie am Stärksten. Wenn diese Energie bewusst erlebt werden will, helfen Meditation, Gebete, Vergebung und positive Einstellung zum Leben im Allgemeinen. Im Falle von Krankheit kann die Person selber einen großen Teil zur Genesung beitragen, wenn sie die Genesungsenergie des rosa Herzchakra verwendet.

Viele emotionelle Erlebnisse und viel Zartheit, Sanftmut und einfache, ursprüngliche Gefühle haben ihr zuhause im rosa Teil des Herzchakras. Alles was in der Kindheit an Liebe und positiven Erlebnissen stattgefunden hat ist so tief programmiert, dass es nie vergessen wird. Einfaches, pures Glück kann dadurch erlebt werden. Auf einer rosa Wolke schweben, das ist einfach nur schön. Sollten Sie das immer wieder mal vergessen, erinnern Sie sich bitte an die guten Zeiten in Ihrer Kindheit. Jeder Mensch hat solche Momente erlebt, der eine mehr der andere weniger. Wenn Sie sich auffüllen wollen mit dieser Energie, hören sie sante Musik, lesen sie musische Bücher, stehen sie mit ausgebreiteten Armen in der Natur und atmen Sie tief ein; es gibt so viele Möglichkeiten. Tun sie es einfach, finden Sie heraus was ihnen gut tut.

Die größte Mitteilung des Herzens ist (egal welche Farbe) die Einheit und Gleichheit von Allem und Jedem. Wenn das von Jedem und Allem akzeptiert wird, dann haben wir ein wunderbares Leben. In manchen Gemeinschaften funktioniert das fast. Es ist und bleibt eine große Herausforderung. 

Wenn wir Lieben (den Anderen und uns selber) strahlen wir eine warme, saubere Energie aus. Diese wird von den Mitmenschen (bewusst oder unbewusst) als sehr angenehm empfunden.


Für das 4. Chakra sind folgende Steine gut:


Jade
Einfluss auf den Körper: Gut gegen zu hohen Blutdruck. Aktiviert die Fruchtbarkeit. Schenkt Ruhe und hilft bei Schlafproblemen.
Einfluss auf die Psyche: Bringt tiefes Gleichgewicht und Harmonie. Sorgt für gutes Selbstbewusstsein.
Einfluss auf die Spiritualität: Stein der Liebe, die Persönlichkeit wird stärker. Verbindet Erde und Geist. Hilft die spirituelle Einsicht und Weisheit zu erhöhen.


Malachit
Einfluss auf den Körper: Hilft bei Gelenkproblemen und Schmerzen. Gut für das Herz. Hilft gegen Asthma. Ein sehr guter Freund für schwangere Frauen. Durch die Schmerzlinderung hilft er sehr gut bei Menstruations-beschwerden.
Einfluss auf die Psyche: Schenkt Lebensfreude und Balance im Leben.
Einfluss auf die Spiritualität: Reinigt die Seele von negativer Energie, dadurch können Sie sich leichter zu sich selber entwickeln


Peridot (Olivin)
Einfluss auf den Körper: Stärkt das Immunsystem. Gut für das Herz und die Lunge. Einfluss auf die Psyche: Sie werden fit und wach. Sie bekommen Lust auf das Leben und seine Abenteuer.
Einfluss auf die Spiritualität: Reinigt das Herzchakra, dadurch verbinden sich Geist und Körper leichter. Sie können schneller ein höheres Niveau in der Spiritualität erreichen. Laut Tradition ist es der Stein der Magie und der Hellsicht.


Rosenquartz
Einfluss auf den Körper: Stein der Fruchtbarkeit. Sehr gut für das Herz. Gegen Übelkeit. Guter Schlafstein für Kinder und Erwachsene.
Einfluss auf die Psyche: Gut für die Emotionen, die Sanftheit und Einfühlungsvermögen. Bringt Ihnen das innere Kind zurück. Freundschaftsstein.
Einfluss auf die Spiritualität: Schafft Friede und Geselligkeit im Menschen und im Haus. Sorgt für gute Verbindung zwischen Emotion und Ego. Geistiges Wachstum und Kreativität wird wach.


Mangano-Calcit
Einfluss auf den Körper: Gut für den Stoffwechsel. Reguliert den Säure-Basen-Haushalt.
Einfluss auf die Psyche: Selbstbewusstsein wird in der Tiefe des Herzens geweckt. Freude und Wohlbefinden sorgen für Harmonie. Stärkt das Gefühlsleben.
Einfluss auf die Spiritualität: Lässt Licht und Energie durch Ihren Körper strömen, dadurch ist Wachstum und Entwicklung einfacher.


Smaragd
Einfluss auf den Körper: Aktiviert die Selbstheilungskräfte. Gut für Herz, Nieren und das Lymphsystem. Unter dem Kissen sorgt er für guten Schlaf.
Einfluss auf die Psyche: Hilft das Gute vom Schlechten zu unterscheiden. Dadurch können Sie Ihre eigene Wahrheit und Wünsche besser entdecken. Sie bekommen die Kontrolle in Ihrem Leben zurück.
Einfluss auf die Spiritualität: Stein von Macht, Abenteuer, Schönheit und Mystik. Gibt Einsicht in das Innere, Höhere, Spirituelle.

 

ZurückWeiter
Himmelsleiter-euregio  | redaktion@himmelsleiter-euregio