Das ganzheitliche Magazin für Aachen & Euregio
Home
Beratungsangebot
Artikel-Archiv
Abnehmen mit Konzept
Achtsamkeitspraxis?
Ätherische Öle
Astrologie
Aufstellungsarbeit
Aura-SomaQuintessenz
Aura - Verstand
Autogenes Training
Ayurveda
Beinlängendifferenz
Biodanza-Tanz als...
Bioenergetik
Blutegel-Therapie
BMS-Kinesiologie®
Burnout-Syndrom
Chakrasystem...
Channeling
Clearing 1 - 3
CQM-Methode
Commitment
Craniosa.Osteopathie
Dankbarkeit
das Licht kommt...
Dorn-Breuß ...
Einfach genial - ...
EMF-Balancing
Energie, alles ist
von Engeln begleitet
Engelrückführung
Ernährung, richtige?
Erzengel, 12 neue
Feng Shui
Fremdenergien/...
5-Elemente-Punch
Gemüsegarten eigener
Geist.Heilen&Mental
Geistlichtreisen
Geistlichtreisen...
Geschichten, ganzh.
Göttliche Mutter
Grenzen spüren, ...
Heilen mit Symbolen
Heilfasten
Heilige in uns. Zeit
Heiltechniken, ind.
Heilung, ganzheitl.
Huna
Hypnose, moderne
Ingwer
Jetzt Heil Sein
Jenseitskontakt
Jin Shin Jyutsu®
The Journey
Kinder+Erziehung
Lieder, spirituelle
Lomi-Lomi-Massage
Mantras, was sind?
Medialität
Matrix-Energetics®
M. Energiecoaching®
MET, Heilen mit
Mineralien
Mykotherapie
Neurodermitis
Plädoyer für die ...
Psyche
PSYCH-K®
Rohkost-Paraguay
Satsang etc.
Schamanismus
Seelenengel
Seelengeschichte
Serotonin
Shiatsu
Tantra
Tierkommunikation
Tipping-Methode
Trauma-Arbeit
Trauma-Therapie: MTT
Trinkwasser, reines
Vernachl. des Seins
Vipassana-Meditation
Waschnüsse
Wasser, Mysterium...
WenDo-Selbstvert.
Yoga
Zähne, schiefe ...
gelesengehörtgesehen
schon gelacht?
Links
Impressum
Sitemap

 Die Aura – Der Mensch und seine Energien
Intuition

 

Für das Wohlbefinden und die Entwicklungsmöglichkeiten des Menschen ist es wichtig, dass die Energie in der Aura gut durchströmt. Wenn Blockaden im Chakrasystem vorhanden sind, ist das leider nicht immer der Fall. Blockaden können überall entstehen, in den höheren Chakren und in den niederen Chakren. Ein sehr wichtiges Chakra für die persönliche Entwicklung ist das Dritte Auge – hier ist die Intuition und das abstrakte Denken zu Hause.


Die Intuition, Instinkt, Unterbewusstsein, Höheres Wissen, Innere Stimme, das alles sind sehr wertvolle Energien, die uns im täglichen Leben sehr behilflich sein können. Nur wenn sie falsch gesteuert werden, kann es passieren, dass die Energie umgesetzt wird – in DAS DENKEN. Grundsätzlich ist am Denken, am gesunden Menschenverstand nichts auszusetzen.


Nur wenn es überwiegt und daraus Selbstzweifel entstehen, dann kann es von der Person als unangenehm empfunden werden. Das Denken löst dann ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend aus, die Angst. Ein Gefühl, das vom Denken gesteuert wurde, nicht von der Intuition.
Leider wird das oft verwechselt, und dann werden aus dem falschen Gefühl heraus Entscheidungen getroffen. Dann wird oft gesagt: Ich habe ein ungutes Gefühl“, oder „Mein Gefühl sagt … Gefühl ist dafür aber das falsche Wort, es ist ein aus dem Denken heraus entstandenes Empfinden.
Mit Intuition hat das übrigens dann nichts mehr zu tun. Dieses Gefühl muss herhalten für ein falsches Denken. Da sowohl die Intuition als auch das Denken (eigentlich das abstrakte Denken) im Dritten Auge erlebt wird, kann es sich umkehren zu der nicht erwünschten Energie, dem Denken, welches dann überwiegt und zu Grübeln und Zweifeln wird.

Stellen Sie sich folgende Situation in Ihrem Leben vor: Sie müssen eine Entscheidung treffen, mit einer Ja- oder Nein-Antwort. Spontan kommt die Antwort aus Ihrem Inneren, nennen Sie es Weisheit, Intuition … Die Antwort wird dann durch Ihr Denken betrachtet rationalisiert. Von allen Seiten betrachten Sie die Antwort, sich immer wieder die Frage stellend, ob es wohl richtig ist, so oder anders zu handeln. Dann sind Sie nicht mehr in Ihrer Intuition, dann sind Sie im Denken – im Extremfall sogar im Grübeln. Wenn Sie dann aus einem ursprünglichen Ja auf eine Frage ein Nein werden lassen, dann ist das Chaos perfekt und der Zweifel oder das Gefühl sehr ungut.


Wenn Sie sich jetzt für die zweite Möglichkeit ent-scheiden, für die Antwort aus dem Denken heraus, dann hat dies nichts mit Intuition und schon gar nicht mit Gefühl zu tun.


Wichtig im grundsätzlichen Empfinden ist es, Denken – Gefühl – Intuition immer voneinander zu unterscheiden. Dies ist nur möglich, wenn die einzelnen Energien nicht blockiert sind.


Da das Denken schon sehr früh anerzogen wird, kann sich schon im Kind eine Denkstruktur aufbauen, die langsam aber sicher die Intuition wegdrückt. Bereits dann ist die Energie im Chakra des Dritten Auges gestört.

Die Farbe des Dritten Auges ist ein schönes Indigoblau. Wenn es blockiert wird oder nicht frei strömen darf, wird es ein sehr dunkles Blau. Dunkelblau kann dafür stehen, dass einfach zu viel gedacht wird. Oft bekommen Glückgefühle keinen Raum mehr. Es wird zwar intuitiv sehr viel wahrgenommen, aber eben falsch umgesetzt. Es baut sich Spannung auf und diese Spannung wird nicht mehr entladen. Es entsteht eine Überspannung und dann falsche Denkstrukturen.
Meist sind die betroffenen Personen hochsensibel, überempfindlich, hochintelligent, aber eben nicht sehr glücklich. Dieses dunkle Blau steht oft für: festsitzende Denkstrukturen, Strenge, extremes Korrektsein, Kontrollfreaks … oder andere extreme Charakterzüge. Leider hat der Mensch verlernt, seiner Intuition zu vertrauen.

Bei Tieren ist es der Instinkt. Dieser, so sagt man, ist angeboren und notwendig zum Überleben. Ein Tier lässt sich nicht vom Verstand leiten. Es kennt die Frage „macht das Sinn?“ nicht. Das Tier handelt einfach. Diese aktionsgeprägte Lebenshaltung muss der Mensch wieder erlernen. Einfach in bestimmten Situationen des Lebens die Intuition erleben, die innere Stimme hören und dann einfach handeln.
Dazu benötigt der Mensch etwas, das sehr selten geworden ist. Die Ruhe und die Einkehr in sich selber. Bereit sein zum Ruhen heisst, nichts denken. Denken Sie jetzt nicht, das ist nicht möglich. Es ist möglich!

Beginnen Sie mit kleinen Schritten, z.B. pro Tag 5 Minuten still sitzen, nichts tun, nichts hören, nichts wollen, nichts müssen. Sie werden erstaunt sein, wie das mit der Zeit zu einem wunderbaren Ritual wird, so wie das Zähne putzen. In so einer schönen Ruhephase kommen Ihnen die besten Ideen. Auch ist es möglich, dann das Unterbewusstsein bewusst zu erleben.
In diesem Prozess sind Mineralien ein wunderbarer Begleiter. Zum täglichen Freund und Begleiter können z.B. Handschmeichler oder Schmuckanhänger, mit folgenden Mineralien getragen werden: Sodalit, Lapis Lazuli, Dumortiriet, Amethyst, Tigerauge, gelber Calcit … Dies sind Mineralien, die helfen das Denken zur Ruhe zu bringen.
Bitte nicht alle gleichzeitig verwenden. Es ist wie schon öfter erwähnt, sehr individuell, welcher Stein bei wem nützlich ist. Die Frage, wo das Denken herkommt, ist da z.B. sehr wichtig.

Während einer Meditation auf dem dritten Auge aufgelegt, können Mineralien helfen, das dritte Auge aufzuladen. Wichtig hierbei ist allerdings, dass das Dritte Auge zuerst gereinigt oder entladen wird. Erst dann kann das Dritte Auge aktiviert werden für die Intuition, das intuitive Warnehmen.


Wenn Sie bereit sind für den nächsten Schritt in Ihrem Leben oder eine höhere geistige Ebene erreichen wollen, liegt für Sie ein ganz spezielles Mineral bereit. Der Stein, der für Sie ein ganz besonderer Freund, ein Begleiter ist. Dieser wird bzw. ist Ihr Lehrmeister. Während einer Meditation auf dem Dritten Auge aufgelegt entführt Sie dieser ganz spezielle Stein in eine andere, neue Welt.

Nur dann, wenn Sie bereit sind, finden Sie für sich selber (z.B. mit Hilfe von uns) Ihren Stein, Ihren Lehrmeister. Dieser wird Ihr Begleiter im Leben und hilft Antworten zu finden. Dann bekommen Visionen, Eingebungen oder Träume Stuktur.

Da es uns möglich ist, mit Hilfe der Aurafotografie eine Überspannung oder Blockade in der Aura oder im Dritten Auge zu erkennen, können wir häufig herausfinden, was Ihnen helfen könnte. Eventuell durch Gespräche, Techniken und Mineralien gehen wir gerne mit Ihnen diesen Weg und unterstützen, begleiten Sie. 


Spezielle Steinberatung bzw. Aurafotografie bitte nur auf Terminabsprache, damit wir auch bestimmt genügend Zeit füreinander haben.

Zurück
Himmelsleiter-euregio  | redaktion@himmelsleiter-euregio